Zahnaerzte U.Meyer-R.Schreiber-Dr.Meyer-Rollwage-Dr.Groefke
  Über uns
Willkommen
Team
Philosophie
Qualität
Kontakt
Lageplan
Besonderes
Implantate
Hypnose
Kinder
3d-Röntgen
Knochenaufbau
Kiefergelenk
Schöne Zähne
Prophylaxe
Prophylaxe für Kinder
Zahnpflege
Veneers
Bleaching
Zahnschmuck
Gesunde Zähne
Karies
Füllungen
Wurzelbehandlung
Kronen
Zahnfleisch
Parodontaltherapie
Neue Zähne
Zahnersatz
Implantate
Brücken
Prothetik

 

Implantate

Ein Implantat - was ist das?


In der konventionellen Zahnheilkunde bedeutet Zahnersatz, dass künstliche Zahnkronen oder Zähne in Form von Brücken, Teil-_oder Vollprothesen eingegliedert werden. Die Zahnwurzel wird dabei nicht ersetzt. Unangenehme Begleiterscheinungen wie das Abschleifen gesunder Nachbarzähne und die Schrumpfung des Kieferknochens (Atrophie) sind die Folge. Die Bedingungen für einen funktionstüchtigen Zahnersatz werden mit dem Fortschreiten der Atrophie ungünstig.

Ein Implantat ist eine künstliche Zahnwurzel aus einem biologisch verträglichen Material. Heute hat sich das Metall Titan als Implantatwerkstoff durchgesetzt, denn es ist unschädlich, besonders gewebefreundlich und verursacht aufgrund seiner physikalischen und chemischen Eigenschaften keinerlei Abstoßungs- oder Unverträglichkeitsreaktionen (Allergien). Das Grundgerüst wird dauerhaft im Kieferknochen verankert und trägt einen Pfeiler. Auf dem Pfeiler wird der sichtbare Zahnaufbau befestigt. So kann ein totaler oder teilweiser Zahnverlust ausgeglichen werden.

Zahnimplantate sind strukturerhaltend, d.h. sie wirken einer Kieferatrophie entgegen.

Implantate verhelfen zu Ästhetik, Selbstbewußtsein und Lebensqualität.

 
Ihre Vorteile in Kürze

  Implantation durch den erfahrenen Zahnarzt Ulrich Meyer
 
mehr als 20 Jahre Erfahrung und Fortbildung
 

zertifiziertes Mitglied im BDIZ EDI (Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa), der DGOI (Deutsche Gesellschaft für orale Implantologie) und dem ICOI (International Congress of Oral Implantologists)
 
zertifizierter Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie

  persönliche Beratung und professionelle Behandlung wann Sie Zeit haben, auch am Wochenende

  festsitzende, ästhetische Zähne für höchste Ansprüche
  angst- und schmerzfreie Behandlung
  dauerhafte Sicherheit durch höchste Qualität
  Einsatz von High-Tech-Materialien, z.B. Titan und Zirkonoxid-Keramik

  Ihr Zahnarzt für Zahnimplantate im Raum Lamstedt, Hemmoor, Stade, Bremervörde, Bremerhaven und Cuxhaven

Wer kann von Implantaten profitieren ?

Fehlender Einzelzahn
Nach einem Zahnverlust von Einzelzähnen (z.B. durch einen Unfall) sind Implantate eine gute Alternative zu einer Brücke. Für ein Implantat müssen die Zähne vor und hinter der Lücke nicht abgeschliffen werden.
mit Einzelzahnimplantat versorgte Zahnlücke

Durch das Setzen von Implantaten kann in bestimmten Situationen ein festsitzender Zahnersatz auch dann hergestellt werden, wenn sonst eine herausnehmbare Versorgung notwendig wäre.

mit Implantaten versorgte Freiendsituation
bei den hinteren drei Zähnen handelt es sich um Implantate


Schaumodell Steg im unbezahnten Unterkiefer
Schaumodell einer Unterkiefer-Stegkonstruktion auf Implantaten

Implantate eignen sich sehr gut bei Patienten mit zahnlosem Kiefer, wenn der vorhandene Zahnersatz von sich aus keinen guten Halt mehr findet. Um diese Situation zu verbessern, werden mindestens zwei Implantate im Kieferknochen verankert. Abhängig von der Knochensituation kann mit 4 oder 6 Implantaten ein noch deutlich verbessertes Ergebnis erzielt werden.

Aufgrund der unstabilen Prothesenlagerung und wegen der Zungenbewegungen beim Kauen und Sprechen mit der totalen Unterkieferprothese treten öfter Probleme auf als bei einer Oberkieferprothese, deshalb sind Implantationen im Unterkiefer häufiger notwendig.

Die Verwendung von Implantaten ist die schonendste, wirksamste und schnellste Maßnahme zur Verbesserung der Kaufunktion beim zahnlosen Patienten.

Wie funktioniert das Implantieren?

Unter örtlicher Betäubung wird das Zahnfleisch eröffnet. Dann wird in der Größe des Implantates ein „Stollen“ in den Kiefer gebohrt und die künstliche Wurzel wird eingesetzt. Dann wird das Zahnfleisch über dem Implantat wieder vernäht.

Nach drei bis sechs Monaten ist das Implantat fest mit dem Knochen verwachsen. Die Heilung wird vom Zahnarzt regelmäßig kontrolliert.

Nach dem Abschluss der Einheilung kann der Zahnersatz auf dem Implantat hergestellt werden. Das Implantat ist nun nahezu genauso belastbar wie ein eigener Zahn.


Röntgenbild Einzelzahnimplantat

Wo liegen die Grenzen?

Es muss ein Mindestmaß an Knochen vorhanden sein, um das Implantat im Kiefer befestigten zu können. Durch die Verwendung verschiedener Implantatsysteme ist es in nahezu jeder Situation möglich, Implantate zu setzen. Häufig ist auch der Aufbau von Knochen mit natürlichen Ersatzmaterialien oder Membranen möglich.

Einschränkungen sind außerdem bestimmte Erkrankungen der Knochen, der Leber oder des Herzens, ein schlechter Zustand des Zahnfleisches oder spezielle, individuelle Gegebenheiten.

Um Schwierigkeiten zu vermeiden und einen dauerhaften Erfolg zu sichern, bedarf es einer perfekten Mundhygiene. Hier können wir Sie mit praktischen Zahnpflegetipps unterstützen.

Bitte sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gerne.

diese Seite drucken

 


Zahnärzte
Ulrich Meyer
Roman Schreiber
Dr.Silke Meyer-Rollwage
Dr.Matthias Gröfke
Dr.Vanessa Quell-Schatz

Hinter den Höfen 4
21769 Lamstedt
Fon 04773  341
Fax 04773  8144

Behandlungszeiten
Mo  8.oo - 2o.oo Uhr
Di  8.oo - 19.oo Uhr
Mi  8.oo - 19.oo Uhr
Do  8.oo - 2o.oo Uhr
Fr  8.oo - 16.oo Uhr
nach Vereinbarung

Tätigkeitsschwerpunkte
ästhetische Zahnheilkunde
Implantologie
Prophylaxe (Vorsorge)

jüngste Aktualisierung 15.12.2o13